Aktuelles aus Rahlstedt - Kurz notiert

So ganz neu ist die Idee ja nicht, schon die Leiterin des Freizeitkreises DU UND ICH hatte sich selbst vor Jahren Schmuck damit gebastelt, aber im Gegensatz zu den vierzehn Elftklässlern des Gymnasium Rahlstedt hat sie keine Firma gegründet.

Die Rede ist von Kaffeekapseln aus Aluminium.

Die Firma Coffee Capsule Accessory vertreibt über das Internet Armbänder und Halsketten, hergestellt aus gebrauchten und entsorgten Kaffeekapseln. Doch damit nicht genug. Zudem haben die Rahlstedter Schüler in diesem Monat mit ihrer Geschäftsidee den Preis "Bestes Junior Unternehmen 2016" gewonnen. Veranstaltet wird dieser Wettbewerb regelmäßig vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln.

Bewertet wurde dabei in fünf Kategorien: Geschäftsbericht, Gestaltung des Präsentationsstandes, Fach-Interview mit Fokus auf Wirtschaftskompetenz und Schlüsselqualifikationen, Unternehmenspräsentation und Geschäftsidee.

Die Auszeichnung nahmen die Schüler letzte Woche in Berlin aus den Händen der Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium, Iris Gleicke, entgegen.


Auf ihrer Internetseite gehen die Schüler noch einen Schritt weiter: „Doch auch außerhalb der Schülerfirma wollen wir uns engagieren; so unterstützen wir mit unserem Lohn gemeinnützige Projekte, die Bedürftigen oder der Umwelt zugutekommen. Unser Ziel ist es, den anfallenden Müll durch Kaffeekapseln zu minimieren und einen guten ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen.“

Der Bürgerverein gratuliert zu diesem tollen Konzept und dem Preis.

Photos: Screenshot

 

 

 

 

 

Eine Weile war es verschwunden, jetzt ist es wieder da: das rote Ortsteilschild an der Rahlstedter Straße. Nachdem der Bezirk den Rahmen wieder aufgestellt und das weiße Stadtteilschild montiert hatte, benachrichtigte der Bauhof den Leiter des Arbeitskreises RAHLSTEDT, Jürgen-Robert Wulff.


Dank der Arbeitsgruppe „Ortsteilschilder Rahlstedt“, bestehend aus dem Bürgerverein Oldenfelde, der Freiwilligen Feuerwehr Meiendorf und dem Bürgerverein Rahlstedt, sind einige neue Schilder vorhanden. So konnte Jürgen-Robert Wulff am vergangenen Samstag eines der neuen Schilder anbringen. „Die Kommunikation mit dem Bauhof klappt wirklich gut,“ sagte Wulff dankbar, „so macht die Zusammenarbeit Spaß.

Photos: M. Lamp / J. Seligmann